Klassik Samstag 13.04.2019 - CampusGalerie, Windisch

«Stabat Mater»

Passionsmusik mit Werken von Rolf Bischof, Bardia Charaf, Marc-Antoine Charpentier und Carlo Gesualdo da Venosa. Eintritt frei –Kollekte am Ausgang

© Robert Coray
Das «Stabat Mater» ist ein mittelalterliches Gedicht, das die Mutter Jesu in ihrem Schmerz um den gekreuzigten Jesus als zentralen Inhalt hat. Das Gedicht wurde in der Vergangenheit unter anderem Papst Innozenz III. († 1216) sowie den Franziskanern Iacopone da Todi († 1306) und Johannes Bonaventura († 1274) zugeschrieben. In ihrem Passionsprogramm musiziert die Kantorei Solothurn zusammen mit Solistinnen und Solisten und dem Ensemble@Fontes diese emotionalen Worte. Sie erklingen in zwei ganz unterschiedlichen Vertonungen aus der Zeit Louis XIV und werden mit weiteren vokal und instrumental musizierten Motetten ergänzt. Der unermessliche Schmerz und die tiefe Trauer, das Leiden und die Wut verbinden sich mit der Hoffnung auf ein Paradies – so wie die letzte Strophe des Stabat mater es erbittet: «Wenn der Leib sterben wird, dann lass meine Seele des Paradieses Herrlichkeit erlangen». Das Programm beginnt mit dem Tristis est anima mea des Solothurner Komponisten Rolf Bischof, welches dann von den Instrumenten in der Fassung des sagenumwobenen Carlo Gesulado da Vernosa ohne Worte erklingt. Nach der expressiven sechsstimmigen Vertonung der 20 Strophen des «Stabat Mater» von Agostino Steffani für Soli, Chor und Instrumente spielt das Ensemble ein bezauberndes Instrumentalstück des persisch-schweizerischen Komponisten Bardia Charaf: Cheveux noirs dansants, ein verrückendes Spiel von Haaren, die einer Himmelsleiter empor tanzen. Das abschliessende Stabat Mater pour des religieuses schrieb Marc-Antoine Charpentier wahrscheinlich für das Kloster Port Royal in Paris, wo seine Schwester als Nonne lebte. Als Litanei musiziert, wird jetzt die ganze Tragik des Textes in seinem Widerspruch zur Melancholie der sich wiederholenden Musik kontemplativ zelebriert. Es musizieren Christine Simon (Alt), Rolf Bischof (Tenor), Christoph Hüsser und Markus Jenal (Bass), das Enssemble@Fontes mit Simone Aeberhard (Blockflöten), Mojca Gal (Violine), Bruno Hurtado Gosalvez, Filipa Meneses, Brian Franklin und Soma Salat Zakharias (Gamben), John Martling (Theorbe) und Urs Aeberhard (Orgel), die Kantorei Solothurn unter der Leitung von Markus Cslovjecsek. Eintritt frei - Kollekte am Ausgang

http://www.kantorei-so.ch

Wann

13.04.2019, 18:00 - 19:15 Uhr

Weitere Termine

Wo

CampusGalerie, Windisch

Veranstaltungsort

CampusGalerie

Bahnhofstrasse 5

5210 Windisch

Veranstaltung erfassen

jetzt erfassen